Ein Gentleman ist und bleibt ein Gentleman bei all seinen Unternehmungen. Ob James Bond im Auftrag seiner Majestät oder Fitzcarraldo auf eigene Faust – Maßgeschneidertes bringt jeden Mann in seine beste Form
»Der Handgenähte« hat Seele und Charakter, eine kaum zu erklärende Aura. In fließendem, lebendigem Fall passt er sich Figur und Bewegung an und wird Teil der Persönlichkeit. Sein Geheimnis? Der Mensch: Augenmaß, Fingerspitzengefühl und die Intuition des erfahrenen Schneiders entscheiden, denn jeder Stoff, ob Gabardine oder Cashmere, hat seine Eigenheiten.
Die Technik: Das Jacket besteht aus der Einlage – dem formenden Kern aus feinem Rosshaar oder Canvas – und dem Oberstoff der »lose« übergehängt ist. Erst durch das gekonnte Verbinden von Innen und Außen wird es flexibel und dabei figurtreu.
Die Form: Edle Details, wie die von Hand gestochenen Knopflöcher, auf Stiel angenähte Knöpfe und organische Nähte setzen elegante Akzente. Kurz: Der Handgenähte verleiht Haltung.

Jackets

In den 90ern steht das Jacket im Mittelpunkt tiefgreifender Umwälzungen in der kompletten Männermode.
Mit »Made in Milan«, 1990, setzt Martin Scorsese Giorgio Armani ein Denkmal. In einer Schlüsselszene zeigt die Dokumentation, wie Armani ein Sakko buchstäblich von Innen nach Außen kehrt und es »ausweidet«.
Heute ist das Herrenjacket von allem Ballast befreit. Mit gekonnter Lässigkeit interpretiert es LEWIN als Zentrum der formellen Männerkleidung: Weich, fließend, vital. Sein verfeinerter, qualitäts- und stilbewusster Umgang mit Tradition ist Ausdruck strahlender Modernität. Casual Cuts, weiche Einlage, flache oder keine Schulterpolster – frei kombinierbar mit Jeans, Chinos oder Flatfront-Flanellhosen.